Weinlese – Endspurt

14. Oktober 2015 | von Eva in Allgemein | Weingut

Mit dem Wetterbericht ist das so eine Sache. In der vergangenen Woche schien das Hochdruckgebiet so stabil, dass für diese gesamte Woche bestes Wetter vorhergesagt wurde. Herrliche Aussichten für die Trauben – ein paar Tage mehr zur vollkommenen Reife und keinerlei Fäulnisdruck in Sicht. Doch am Samstag, Sonntag gab es bereits erste Prognosen von Regenwolken ab Mittwoch. Und so kam es dann auch. Am Dienstag also die letzte Chance „unseren“ Wisselbrunnen zu lesen. Der optimale Zeitpunkt für dieses Erntejahr, denn selbst wenn es nur wenig Regen geben würde, so sind seit Montag die Temperaturen so extrem gefallen, dass sich am Reifezustand der Trauben auch nicht mehr viel ändern würde.

Wenigstens diesen einen Lesetag wollte ich selbst miterleben, die Früchte unserer Arbeit selbst ernten, denn auch in diesem Jahr waren Urban und ich regelmäßig am Abend und am Wochenende im Weinberg um die notwendigen Handarbeiten auf 33ar der Fläche im Wisselbrunnen mit eigener Hand zu erledigen.

Der Regen kam dann sogar noch früher als vorhergesagt bereits am Mittwoch, doch das kann uns jetzt die Stimmung nicht mehr allzu sehr trüben, denn die wichtigsten und besten Parzellen haben wir rechtzeitig in den Keller geholt, wo es jetzt richtig schön duftet und rauscht.

Nur unsere polnischen Erntehelfer sind nicht so glücklich, da sie nun schon wieder zwei Tage ohne Arbeit in ihrer Unterkunft im Rheinhessischen abwarten mußten. Dummerweise hatte das Regenradar für heute den ganzen Tag Regen gemeldet, so dass wir gleich morgens Bescheid gaben, dass nicht gelesen würde. Tatsächlich fing es aber erst am späten Nachmittag zu regnen an…

Ich sag ja, der Wetterbericht ist so eine Sache…  Und wann wir nun tatsächlich die letzte Fuhre heimbringen werden, ja das weiß nur der liebe Gott – dem wir jedoch so oder so dankbar sind, dass wir auch im zweiten Jahr unseres Winzerdaseins keine Naturkatastrophe erleben mußten und unter weitaus einfacheren Wetterbedingungen als 2014 einen noch viel besseren Jahrgang 2015 haben einfahren dürfen.

Von großen Mächten wunderbar geborgen…

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

, or