Wie eine Armee verletzter Soldaten….mit Trauerflor…

Wie verletzte Soldaten stehen unsere Reben da, seitdem in der letzten Woche ein Heer von Südamerikaner über sie hergefallen ist. Und das auch noch in unserem Auftrag. Doch die Mission der Südamerikaner war friedlich und hieß „Umpfropfen“.

In einer Seitenlage des Hendelbergs, direkt angrenzend an den Steinberg, hatte Hans Lang vor ca. 15 Jahren Dornfelder angepflanzt. Wir haben keine Verwendung für diesen Wein (denn wir lieben Spätburgunder)  und trugen uns mit dem Gedanken die Rebstöcke auszuhacken. Da stieß Urban auf eine andere Möglichkeit, mit der man einen neue Rebsorte pflanzen kann, ohne auf die Kraft der Rebwurzeln der 15 jährigen Stöcke verzichten zu müssen.

So lagerten wir im Herbst die Ruten eines Weissburgunders ein und die Profis aus Südamerika schnitten die Augen dieser Ruten heraus und pflanzten sie in den Stamm der Dornfelderreben. Dazu braucht es eine spezielle Schnitttechnik mit eine Kerbe in den Stamm geschnitten wird. Das Auge des Weissburgunders wurde dann in diese Kerbe gelegt und mit einer Art Tapeband festgebunden.

Das geschah in der letzten Woche und wir warten jetzt darauf ob diese Weissburgunder Augen anwachsen. Wenn alles gut läuft ernten wir dann im nächsten Jahr schon den ersten Weissburgunder aus unserer Dornfelderanlage…

Spannend, diese Geschichte, oder?

Die eingelagerten Routen des Weissburgunder

Die Profis aus Südamerika

Das Auge des Weissburgunders wird in die Kerbe des Dornfelders gelegt.

Der Dornfelder erhält eine Fußbinde

Und übrigens, der Trauerflor, das sind Hagelschutznetze, die bereits zu Hans Langs Zeiten angebracht wurden.

01_VB_WeingutHansLang_0003

Alles begann mit einem Traum. Der Traum vom eigenen Weingut. 2013 ist er Wirklichkeit geworden und wir stecken schon mittendrin. Urban Kaufmann war bis 2013 noch in der Schweiz als Leiter einer der erfolgreichsten Appenzeller-Käsereien aktiv. Und ich, Eva Raps, war noch Geschäftsführerin beim VDP in Mainz. Das alles liegt jetzt schon eine gefühlte Ewigkeit hinter uns, es wirkt wie ein anderes Leben. Was wir jetzt erleben, ist etwas vollkommen anderes. Eine gewaltige Herausforderung, herrliche Natur und wunderbare Erfahrungen. Oder anders gesagt: Rheingauer Wein. Es ist unglaublich!
Schritt für Schritt setzen wir zusammen mit Hans Lang um, was wir uns vorgenommen haben.
Wir freuen uns, dass Sie uns auf diesem Weg begleiten. Wir sind gerne für Sie da!

EVA RAPS UND URBAN KAUFMANN

Reben heften

17. Juni 2014 | von Eva in Allgemein - (0 Comments)

Zum Tagesausklang gehen wir am Abend in den Weinberg. Heute ist Heften angesagt. Eigentlich eine einfache und entspannende Arbeit, wenn nicht ständig Triebe beim Einfädeln in den Draht abbrechen würden. Das schmerzt ziemlich.  Die Blüte beginnt. Zwei Wochen vor der Zeit….

IMG_0386kleinIMG_0384kleinHeften

Tage der offenen Tür

1. Juni 2014 | von Eva in Weingut - (0 Comments)

Tag der offenen Tür 2014

4 Tage lang waren Weingut und Haus für die Kunden geöffnet und alle aktuellen Weine standen zur Verkostung bereit.

Danke an das Super-Team, ohne dass wir den Verkostungs-Parcours durch das ganze Haus nicht geschafft hätten….