10. Dezember – Jahreszeiten

10. Dezember 2014 | von Eva in Wein-Adventskalender von A-Z

Alles hat seine Zeit. Gerne wird dieser biblische Satz für Hochzeiten ausgewählt. Eine Zeit zum Pflanzen, eine zum Ernten. Eine Zeit des Tuns und eine Zeit des Wartens. Der Weinbauer lebt mit den Jahreszeiten. Jede Zeit offenbart ihre Besonderheit an den Reben und im Boden. Jede Zeit bedarf anderer Tätigkeiten in Weinberg und Keller. Auch dann, wenn die Rebstöcke im Winter scheinbar ruhen und wie kahle Äste in der Winterlandschaft stehen, reift doch tief in ihnen schon wieder die Frucht des neuen Jahres heran. Die Zeit der Ruhe ist Voraussetzung für die gute Frucht des kommenden Jahrganges. Nur wenn die Pflanzen Ruhe nach den Aktivitäten des Austreibens und der Traubenbildung bekommen, haben sie genügend Kraft für Neues. Unsere bäuerlich geprägte Kultur kannte das Leben mit der Landwirtschaft und den Jahreszeiten noch gut. Der Winter ist die Zeit des Zehrens von den eingelagerten Früchten des Herbstes.

HEUTE achte ich darauf, dass ich mich an der Jahreszeit orientiere. Ich kaufe und esse nur saisonale und regional erzeugte Lebensmittel. Ich schmecke die Kraft und den Geschmack der Jahreszeit und erfreue mich an dem, was seit dem Herbst für mich bereitsteht.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

, or