Endspurt

17. Oktober 2016 | von Eva in Allgemein

Während des nicht vorhandenen Sommers, gingen wir davon aus, dass die Lese dieses Jahr erst im Oktober beginnt. Dann holte der heiße August und der September so auf, dass wir Sorge hatten, die Lesehelfer erst im Oktober kommen zu lassen. Also fingen wir Ende September an, und stellten fest, dass wir auch gut noch eine Woche hätten warten können.

Heute sind wir froh begonnen zu haben, denn für die Basisweine waren alle Reifewerte perfekt und da ab Dienstag das Wetter sehr unbeständig gemeldet ist, ist die Qualität der besten Lagen nun auch ausgereizt. Nachdem wir das ganze Wochenende gelesen haben, werden wir wohl mit dem Wetterumschwung die Lese beenden und haben in jeder Kategorie optimale Qualitäten geerntet.

Gestern vor eine Woche hat es 30 mm geregnet. Das hat insbesondere in dem Teil des Wisselbrunnens, in dem wir eine Vorlese gemacht haben, dazu geführt, dass die Trauben Wasser aufgenommen haben und begannen sich gegenseitig abzuquetschen. Das zeichnete sich gleich am nächsten Tag ab, so dass wir umgehend anfingen auch die restlichen Trauben vom Stock zu nehmen. Jetzt sind wir um die Erfahrung reicher, dass ein ergiebiger Regen ca 5-10 g Oechsle kostet. Natürlich sind die Oechslegrade nicht alles, aber ein wenig ist es so, wie wenn man Traubensaft mit Wasser verdünnt… Auch die Aromen werden weniger… Dieses Pokerspiel haben wir sozusagen verloren… Aber es gibt ja noch zwei weitere Parzellen im Wisselbrunnen und weil dort noch mehr Trauben an den Stöcken hingen haben sich die einzelnen Trauben nicht so sehr mit Wasser voll gesogen. Die vergangene Woche hat es nicht mehr geregnet und so hatten die Trauben genügend Zeit sich vom Regen zu erholen.

Heute, am Sonntag, hat die Mannschaft dann in zwei Durchgängen diese letzte Parzellen des Wisselbrunnen gelesen. Erst alle Trauben die etwas Fäulnis aufwiesen, sowie die nicht perfekt ausgereiften Trauben und im zweiten Durchgang nur das Beste vom Besten!

Und statt jetzt um 1.00 Uhr nachts zufrieden zu sein mit dem Erreichten, sprich mit den eingebrachten Trauben, machen wir uns ewig Sorgen, ob es morgen früh zu feucht sein könnte, und uns diese Feuchtigkeit des Frühnebels, der womöglich den ganzen Tag andauert, die Öchslegrade der noch ausstehenden Weinberge wieder in den Keller fallen läßt…

Doch schon jetzt beginnt ein neuer Tag und alles wird gut, dessen bin ich mir sicher…..  Gute Nacht!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

, or