3. Dezember – Cuvetieren

3. Dezember 2014 | von Eva in Wein-Adventskalender von A-Z

Die Zusammenstellung der Cuvees aus den den verschiedenen Fässern im Keller ist tatsächlich eine unserer spannendsten neuen Erfahrungen im Winzerleben, denn aus ca 40 Fässern Rieslingen, die nach Lesetagen und Herkünften separat vergoren wurden, entstehen am Ende „nur“ ca. 8-10 verschiedene Weine, die alle ihren ganz eigenen unverkennbaren und zur jeweiligen Qualitätsstufe passenden Charakter zeigen sollen.

Einzelne Weine fügen sich zu einer Cuvée, einer gelungenen Mischung aus unterschiedlichen Weinen. Cuvéeweine sind ein Verschnitt. Das kann zu ganz exzellenten Weinen oder aber auch zu großen Mengen mittlerer Qualitäten führen. Es kommt immer darauf an, mit welchem Ziel und mit welchen Weinen man das Cuveetieren durchführt. Erst die Mischung macht’s, doch die Zutaten sind nicht gleichgültig. Rebe ist nicht gleich Rebe. Wein nicht gleich Wein. Nur wenn gute Qualitäten vereint werden, steigert das auch ihre Qualität in der Mischung.

Die Cuvée unseres Lebens setzt sich aus vielerlei Erlebtem zusammen. Kleine Spritzer von dem, große Mengen von dem anderen. Daraus ergibt sich unser ganz eigenes Aroma, unser ganz eigener „Geschmack“. Wir sind eine ausgeprägte Mischung und nie ganz sortenrein.

Gerade der Advent verleitet dazu, dass sich einzelne Gewächse mehr Platz und Energie verschaffen. Erwartungen sind hoch. Notwendiges ist von Unwichtigem zu trennen, doch das fällt nicht leicht. Schnell geht der Blick auf die eigene Person verloren, verliert sich im Vielerlei dieser Tage. Damit die Mischung stimmt und Qualität hat, sind wir immer wieder und gerade jetzt herausgefordert, die rechte Mischung zu finden.

HEUTE achte ich darauf, dass mein Tag aus vielen Zutaten gemischt ist, und trage Sorge dafür, dass mein Tag möglichst ausgeglichen ist. Wo zu viel Stress ist, suche ich mir bewusst einen ruhigen Moment. Ein Zuviel an Einkaufswünschen braucht ein Mehr im Schenken und Geben.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

, or